Kursangebot

ENTSPANNUNGSFÄHIGKEIT – der Schlüssel für Gesundheit und Wohlbefinden

Entspannungsfähigkeit spielt im heutigen modernen Leben eine immer wichtigere Rolle. Für viele Menschen wird es aufgrund der hohen Anforderungen immer schwieriger noch richtig entspannen und regenerieren zu können. Allgemeine Entspannungsmöglichkeiten wie z. B. „sich ausruhen“ oder „ein Bad nehmen“ reichen nicht mehr aus, um sich erholt zu fühlen.

Auch sind sich viele Menschen ihrer (inneren) Anspannung nicht bewusst, manche befinden sich dauerhaft auf einem so hohen Anspannungsniveau, dass das Gefühl für Entspanntheit gänzlich verloren gegangen ist.

Warum Entspannung?

Der Zusammenhang von psychischer Belastung und dem Anstieg stressbedingter Erkrankungen ist wissenschaftlich erwiesen. Stressfolgeerkrankungen und Burnout gehen meist einher mit der Unfähigkeit zu entspannen.

Dabei brauchen wir regelmäßige Entspannung, um körperlich und psychisch gesund zu bleiben.

Unser Entspannungszustand wird über das vegetative Nervensystem reguliert

Stress ist nicht nur eine gefühlt bewertete Belastungssituation, sondern vor allen Dingen ein umfassendes körperliches Aktivierungsmuster, bei dem Herz- und Atemfrequenz Blutdruck und Muskeltonus ansteigen, während dessen umgekehrt Atemtiefe, Verdauung und Immunabwehr und  Herzratenvariabilität abnehmen.

Die Anspannung wird chronisch – Erholung gelingt nicht mehr

Gönnen wir unserem Körper keine Ruhephasen, indem wir ständig (Voll-) Gas geben, ist unser Erregungsniveau chronisch erhöht. Dies führt zu körperlichen und psychischen Beschwerden wie Nervosität, Gereiztheit, Schlafstörungen, Verspannungen, Rücken- und Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Erschöpfung, Zähneknirschen, Gedankenkreisen etc.

Burnout als schleichender Prozess

Daueraktivierung, also immer wieder kehrende Stressreaktionen stellen ein enormes gesundheitliches Risiko dar.
Wir müssen deshalb für regelmäßigen Ausgleich, für regelmäßige Phasen der Entspannung und Regeneration sorgen. Dies ist ebenso wichtig, wie etwa für sportliche Betätigung.

Entspannungsfähigkeit spielt auch eine zentrale Rolle auf dem Weg zu mehr Achtsamkeit (Mindfulness) und Wertschätzung sowie der Persönlichkeitsentwicklung hinsichtlich eines erfolgreichen Selbstmanagement.

Entspannung ist in jeder Lebensphase wichtig!

Die Angebote richten sich die Angebote der Entspannungsverfahren an:

  • Erwachsene
  • Kinder und Jugendliche
  • Schülerinnen, Schüler und Studierende
  • Einzelpersonen und Gruppen
  • Betriebe, Firmen und soziale Einrichtungen

Wege zur Entspannung – es gibt nichts Gutes außer man tut es!

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Entspannungsmethoden und Einzelübungen. Allen Methoden ist es gemein, dass regelmäßiges Üben erforderliche ist.

Je länger ein Entspannungsverfahren geübt ist, desto häufiger und stärker die Entspannungsreaktion (relaxing response) wiederholt wurde, desto schneller und leichter kann sie im Alltag abgerufen werden. Deswegen ist regelmäßiges Üben viel wichtiger als das Wissen darüber, wie die einzelnen Methoden funktionieren.

 „Kein Tag hat genug Zeit, aber jeden Tag sollten wir uns genug Zeit nehmen

John Donne

Das Angebot

 

Präventionsangebote der gesetzlichen Krankenkassen

Folgende Kurse sind als von den gesetzlichen Krankenkassen nach § 20 Abs. 4 Nr. 1  SGB V geprüft und zertifiziert. Die Kosten werden teilweise oder ganz übernommen:

Autogenes Training für zwischendurch
Autogenes Training – konzentrative Selbstentspannung
Autogenes Training – Wochenend-Kompatkurs
Autogenes Training für Jugendliche
Progressive Muskelentspannung
Progressive Muskelentspannung Wochenend-Kompaktkurs

 

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!